Offener Brief an die Geschäftsführung des Holiday Inn Ratingen

Nächste Woche Donnerstag findet in dem Holiday Inn Düsseldorf Airport in Ratingen unter dem Titel „Asylchaos stoppen“ eine Veranstaltung der rechtskonservativen EKR-Fraktion des Europaparlaments und des AfD Kreisverbands Düsseldorf statt.
Hierzu hat es von der Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative STAY und den Düsseldorfer Falken einen offenen Brief gegeben, dem wir uns als Ratinger Piraten sehr gerne anschließen.
Damit unterstreichen wir die Weltoffenheit von Düsseldorf und natürlich auch Ratingen. Das Engagement der Bürger in unserer Stadt ist phänomenal und darf durch solche rechten Aktionen nicht in Frage gestellt werden.
In diesem Sinne sehen wir es als notwendig an, das diese Veranstaltung abgesagt wird.
———–

In Düsseldorf sind Flüchtlinge willkommen!

Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Slogan „Asylmissbrauch stoppen“ lädt die rechtskonservative EKR Fraktion des Europaparlaments, zu denen u.a. die stramm rechten „Wahren Finnen“ und die „Dänische Volkspartei“ zählen, und der Kreisverband der AFD Düsseldorf am 01. Oktober um 19 Uhr zu einer Infoveranstaltung in das Holiday Inn Airport Hotel ein. Rednerin ist die ultrakonservative, rechtsoffene stellvertretende Vorsitzende der AFD, Beatrix von Storch, eine nationaltümelnde Abtreibungsgegnerin.

In Düsseldorf engagieren sich unzählige Bürger und Bürgerinnen ehrenamtlich für Flüchtlinge und es gibt eine hohe Spendenbereitschaft. Es gibt in unserer Stadt eine von sehr vielen Menschen gelebte Willkommenskultur. Die Veranstaltung, die in Ihrem Haus stattfindet, bereitet den Boden für Sozialneid, für rassistische und ausländerfeindliche Stimmung, die jederzeit in Hetze und Gewalt umschlagen kann. Allein 2015 wurden bislang 61 Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte verübt. Es steht zu befürchten, dass auch militante Neonazis an der Veranstaltung im Holiday Inn teilnehmen werden – in Ihrem Hause würden dann geistige und tatsächliche Brandstifter vereint sitzen und planen können.

In unseren breiten Netzwerken, die Flüchtlinge unterstützen, herrscht ein großes Unverständnis, dass eine solche Veranstaltung gerade in einem Hotel mit internationalem Renommee stattfinden kann. Wir möchten Sie daher bitten, die Veranstaltung in Ihren Räumlichkeiten abzusagen. Sie passt nicht in den weltoffenen Großraum Düsseldorf, der Toleranz und Aufgeschlossenheit als Motto gewählt hat – und auch nicht in Ihr Hotel.

Wir hoffen, Sie haben Verständnis für unser Anliegen.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Nagel, Geschäftsführer SDJ- Die Falken Düsseldorf
Oliver Ongaro, Vorstandsvorsitzender STAY! Düsseldorfer Flüchtlingsinitiative


Kommentare

2 Kommentare zu Offener Brief an die Geschäftsführung des Holiday Inn Ratingen

  1. Dennis C. schrieb am

    Wenn man sich all die Meldungen über die Schlägereien zwischen den Islamisten in den Asyl-Unterkünften durchliest, passen die ganzen Islamisten erst Recht nicht in den „weltoffenen Großraum Düsseldorf“. Ich traue der AfD da wesentlich mehr Sachkenntnis zu, als den Spinnern von der „Piraten-Partei“.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare geben nur die persönliche Meinung desjenigen wieder, der sie schrieb. Durch die Bereitstellung der Kommentarfunktion machen sich die Betreiber dieser Website die Kommentare nicht zu eigen und müssen daher nicht derselben Meinung sein.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *

Weitere Informationen

Folge mir auf Twitter

Suche

in